Drucken

In einem offenen Brief haben wir uns erneut an Staatssekretär Dr. Andre Baumann beim Ministerium für Umwelt, Klima, Energiewirtschaft gewandt.

Aus Sicht der Schutzgemeinschaft Harthäuser Wald gibt es dringend notwendige Verbesserungen beim Fledermausschutz und es ist ein verbesserter Umgang mit Mitteln des Naturschutzfonds notwendig.

Im konkreten Fall geht es um eine feste Amphibienschutzanlage beim Seehaus (Widdern), die mit MItteln aus den Ausgleichszahlungen des Windparks Harthäuser Wald hätte finanziert werden sollen. Die Gelder liegen jedoch auf Eis, weil die Betreiber schamlos Widerspruch gegen die in den Genehmigungsauflagen festgelegten Zahlungen eingelegt haben und das Regierungspräsidium auch 4 Jahre nach der Genehmigung des Windparks nicht über den Widerspruch entschieden hat!

Den offenen Brief gibt es hier: >>klick<<